Autorenblog

Das neue Projekt: Sternwärts; 

Endlich kann ich es euch vorstellen: Mein neues Projekt ♥ Ich hatte Splitterleben noch nicht einmal beendet, da kam mir schon die Idee für Sternwärts; denn ich wusste, dass ich Anh unbedingt wiedersehen wollte! Sternwärts; ist keine Fortsetzung, sondern eine eigenständige Geschichte.

Sternwärts; erzählt von Anh, die mit siebzehn Jahren gestorben ist und nun als eine Art Schutzengel zwischen den Menschen lebt. Dabei beschränkt sich ihre Hilfe allerdings nur auf eine bestimmte Personengruppe – und zu dieser gehört auch Jona, ein Junge, der sehr viel durchgemacht hat.

Die Geschichte sollte ursprünglich eine Kurzgeschichte werde, doch dann ist sie etwas “ausgeufert” und zu einer hundertseitigen Novelle gewachsen. Mit ihr springe ich noch beim Amazon Kindle Storyteller Wettbewerb, einem Wettbewerb auf Amazon, der für Selfpublisher ausgerichtet wird noch bis Ende August läuft. Ich hoffe, dass Anh eine Chance gegen die große Konkurrenz hat 🙂 Sobald Sternwärts; erschienen ist, würde ich mich über eure Unterstützung in Form von Lesen, Bewerten und (wenn euch die Geschichte gefallen hat) Weitersagen freuen 🙂

Klappentext

Mein Name ist Anh. Ich bin siebzehn plus drei Jahre alt und habe in meiner holprigen Zeit auf dieser Welt schon so einiges erlebt. Ich dachte, danach würde Ruhe einkehren. Ich habe wirklich lange gekämpft und mich darauf gefreut, endlich mal abschalten zu können.
Tja. Leider wird daraus nichts. Ehrlich gesagt, habe ich mich noch nie so gestresst gefühlt wie in diesem Moment.

Laut der auf ihren Namen ausgestellten Sterbeurkunde müsste die siebzehnjährige Anh tot sein – stattdessen spielt sie seit drei Jahren Schutzengel für Menschen, die so verzweifelt sind, dass sie ihrem Leben ein Ende setzen wollen. Dieser Job ist ganz schön anstrengend, vor allem, wenn einen niemand sehen oder hören kann. Doch dann trifft Anh auf Jona, der ihre Geschichte umschreibt …

Was erwartet euch?

Wie auch in Splitterleben geht es in Sternwärts; um eine reale Problematik – da ich nicht spoilern möchte, verrate ich euch noch nicht, worum genau. Aber ich gebe euch einen Tipp: Das Semikolon steht nicht umsonst hinter dem Titel und hat für viele Menschen eine ganz besondere Bedeutung!

So viel sei verraten: Anh hat einen echten Knochenjob, in dem sie auf jede Menge verzweifelte Menschen trifft. Und Jona braucht ihre Hilfe, und zwar auf eine ganz besondere Art …

Wenn ihr Nachtbeben und / oder Splitterleben gelesen habt, wisst ihr, dass meine Geschichten sich oft mit menschlichen Problemen beschäftigen. In Nachtbeben war es die Posttraumatische Belastungsstörung nach einem versuchten Übergriff durch Emmas Schwarm, in Splitterleben die unheilbare Krankheit Lupus. Und ja, auch in Sternwärts; geht es um ein ernstes Thema, das zwischen Ahns lockeren Sprüchen und einer kleinen Liebesgeschichte auf euch wartet. Man könnte meinen, ich mache das extra – Themen auswählen, die über ein gebrochenes Herz oder einen gutaussehenden Vampir hinausgehen – aber tatsächlich sind es einfach die Figuren, die in meinem Kopf auftauchen und mir ihre Geschichte erzählen. Dazu kommt, dass ich das Gefühl habe, dass Krankheiten in unserer Gesellschaft ein Tabuthema sind (auch wenn sich das in den letzten Jahren glücklichweise schon ein wenig gebessert hat). Niemand sollte sich schämen oder unwohl fühlen, und wenn es hunderttausend Protagonistinnen mit gebrochenem Herz geben darf, wieso dann nicht auch mindestens genauso viele mit einer Erkrankung? Jeder von uns kann in eine belastende Situation geraten; so wie Emma, wie Mia, wie Anh oder auch wie Jona. Ich finde es wichtig, dabei die schwierigen Zeiten zu zeigen, aber auch, dass es immer Hoffnung auf Glück gibt.

Als nächstes mache ich mich wieder an die Arbeit für Nachtbeben 2, welches im Herbst dieses Jahres erscheinen soll. Und danach folgt vermutlich eine romantische Komödie, in der es locker-leichte Liebesverwirrungen geben wird – gut die Hälfte ist schon geschrieben und wartet darauf, fertig gestellt zu werden. Beim NaNo Camp in diesem Frühjahr habe ich außerdem einen Science Fantasy Roman begonnen, der in 2018 das Licht der Welt erblicken soll. Und dann ist da auch noch diese Thriller-Idee … Hach 😉 So viele Ideen, so wenig Zeit!

Nun bin ich aber erstmal gespannt, wie euch Anhs & Jonas Geschichte gefällt!

%d Bloggern gefällt das: